Grasmücken sind Sommervögel, und man trifft sie sowohl in mit Büschen, Hecken und Bäumen bestandenem Gelände an, als auch in Natur nahen Gärten. Die Fotos sind in beiden Biotopen entstanden.

Die Gartengrasmücke ist eine "anonyme" Erscheinung ...ohne auffallende Kennzeichen" (Kosmos Vogelführer), während die häufige Mönchsgrasmücke an einer schwarzen Kopfplatte (Männchen) oder braunen Kopfplatte (Weibchen zu erkennen ist. Vereinzelt leben Mönchsgrasmücken ganzjährig in Mitteleuropa, die meisten ziehen im Herbst bis nach Nordafrika.

Die Dorngrasmücke bewohnt meistens die offene Landschaft mit Hecken. Die Rückenfedern sind kontrastreich rostbraun/schwarz.

Die hier gezeigten Klappergrasmücke traf ich in der freien Natur an.